Inhalt

IW-Elan-Newsletter 2 / 2018

Köln, August 2018

Schnittstellenbeschreibung für das Anzeigejahr 2018 ist online

Die Schnittstellenbeschreibung 2018 für den Import von Daten aus anderen Programmen (Personalsoftware) in IW-Elan wurde überarbeitet und kann ab sofort unter www.iw-elan.de heruntergeladen werden. Im Vergleich zum Anzeigejahr 2017 gibt es keine wichtigen Veränderungen für das Anzeigejahr 2018 in der Schnittstelle.

Die Software IW-Elan für das Anzeigeverfahren 2018 steht wie gewohnt im Dezember zum Download bereit.

nach oben

Gut vorbereitet zur Datenübernahme für die Anzeige 2018

Wenn Sie Ihre Daten nicht aus Personalsoftware importieren, sondern aus der Vorjahresversion von IW-Elan übernehmen wollen, können Sie dies jetzt schon vorbereiten, indem Sie Ihre Daten kontinuierlich pflegen. So können Sie in IW-Elan 2017 zum Beispiel abgelaufene Nachweise aktualisieren, neue anrechenbare Mitarbeiter eingeben oder Werkstattaufträge für 2018 aufnehmen.

Wenn die Software IW-Elan 2018 dann im Dezember veröffentlicht wird, können Sie Ihre aktuellen Daten schnell und komfortabel in die neue Version übernehmen und brauchen nur noch die Arbeitsplatzzahlen zu aktualisieren.

nach oben

Können mehrere Nutzer die Daten eines Betriebs bearbeiten?

Ja, die Daten eines Arbeitgebers oder Nebenbetriebs können in IW-Elan von mehreren Nutzern oder Nutzerinnen bearbeitet werden, indem ein gemeinsamer Datenzugriff eingerichtet wird. Dieser Zugriff ist allerdings nur nacheinander möglich - nicht gleichzeitig.

Standardmäßig werden die Daten von IW-Elan im Nutzerprofil des angemeldeten Nutzers abgelegt. Das Arbeitsverzeichnis kann aber auch - entweder beim ersten Programmstart oder später - auf ein Laufwerk gelegt werden, auf das auch andere Nutzer Zugriff haben. Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie im IW-Elan-Lexikon unter dem Eintrag "Arbeitsverzeichnis wechseln".

Bitte beachten Sie, dass in IW-Elan personenbezogene Daten gespeichert werden. Wählen Sie als Datenpfad ein Verzeichnis, auf das nur diejenigen Mitarbeiter/innen zugreifen können, die diese Daten einsehen dürfen.

nach oben

Neue Leistung "Budget für Arbeit"

Sie möchten mehr Menschen mit Behinderung in Ihrem Unternehmen beschäftigen? Dann ist vielleicht die neue Regelleistung "Budget für Arbeit" für Sie interessant, die seit dem 1.1.2018 in Anspruch genommen werden kann. Das Budget unterstützt den Übergang von Menschen mit Behinderung aus einer WfbM (Werkstatt für Menschen mit Behinderung) auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Betriebe bekommen zum Ausgleich der Minderleistung einen Lohnkostenzuschuss, der bis zu 75 Prozent des Arbeitsentgeltes betragen kann. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erhalten verschiedene Betreuungsleistungen, z.B. Begleitung durch einen Jobcoach, und haben ein Rückkehrrecht in die WfbM. Mehr Informationen zum "Budget für Arbeit" können Sie hier bei REHADAT-talentplus nachlesen.

Tipp: Wenn Sie mehr über die Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung wissen möchten, gibt REHADAT-talentplus Ihnen auf dieser Seite einen guten Überblick: "Finanzielle Förderung für Unternehmen und Beschäftigte". Sie finden dort z.B. Informationen über Neueinstellung, Ausbildung, Hilfen im Arbeitsleben, Sonderförderprogramme und Ansprechpartner. Und es gibt eine Förderfinder-App, mit der sie nach Fördermöglichkeiten für die berufliche Teilhabe von (schwer)behinderten Menschen per Smartphone suchen können.

nach oben

Abmelden vom Newsletter

Falls Sie den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie sich auf der Seite www.iw-elan.de vom IW-Elan Newsletter abmelden.

Hier finden Sie das Newsletter-Archiv mit den vergangenen Ausgaben.

nach oben

Impressum

Institut der deutschen Wirtschaft Köln e. V.
Kompetenzfeld Berufliche Teilhabe und Inklusion
Leitung: Petra Winkelmann
Redaktion: Anja Brockhagen
Postfach 10 19 42, 50459 Köln
Besucheranschrift: Konrad-Adenauer-Ufer 21, 50668 Köln
Telefon: 0221 4981-845, Fax: 0221 4981-99845
iw-elan@iwkoeln.de
www.iwkoeln.de
www.iw-elan.de