Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teilhabebegleitung für Menschen mit besonderem Förderbedarf nach § 49 Abs. 3 Nr. 7 SGB IX (THB)


Sammelwerk / Reihe:

Produktinformation der Bundesagentur für Arbeit


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesagentur für Arbeit (BA)


Quelle:

Nürnberg: Eigenverlag, Online-Ressource, 2017, 8 Seiten


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu der Produktinformation (PDF | 137 KB)


Abstract:


Zielsetzung:

Mit der Teilhabebegleitung (THB) soll die Vorbereitung, Anbahnung und die Stabilisierung einer betrieblichen Ausbildung, betrieblichen Umschulung oder versicherungspflichtigen Beschäftigung individuell und bedarfsorientiert unterstützt und nach erfolgreichem Abschluss eine möglichst dauerhafte Integration auf dem ersten Arbeitsmarkt erreicht werden.

Zielgruppe:

Die THB ist ein Leistungsangebot für Menschen mit Behinderungen (§ 2 Absatz 1 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch (SGB IX) in Verbindung mit § 19 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch (SGB III) mit einem Förderbedarf nach § 49 Absatz 3 Nummer 7 SGB IX, die nicht auf eine Einrichtung der beruflichen Rehabilitation im Sinne des § 51 SGB IX für Menschen mit Behinderungen angewiesen sind.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aufgrund ihres Leistungsvermögens grundsätzlich in der Lage, den Anforderungen einer betrieblichen Ausbildung, Umschulung oder versicherungspflichtigen Beschäftigung gerecht zu werden.

Die THB ist insbesondere für Teilnehmerinnen und Teilnehmer vorgesehen, die eine punktuelle und zeitlich befristete Unterstützung benötigen. Sie ist nicht vorgesehen für eine gleichzeitige Förderung von rehaspezifischen Maßnahmen. Sofern während der Teilnahme an einer allgemeinen Maßnahme ein rehaspezifischer Förderbedarf deutlich wird, ist im Einzelfall eine parallele Förderung mit der THB möglich.

Leistungsgegenstand:

Die THB besteht aus drei Modulen:
- Modul 1 Berufliche Orientierung
- Modul 2 Heranführung an die Ausbildung, Umschulung oder Beschäftigung
- Modul 3 Ausbildungs-, Umschulungs- oder Beschäftigungssicherung

Die Teilnehmerplätze werden nicht getrennt nach Modulen bestellt. Die Teilnehmenden werden jedoch einem Modul zugewiesen. Dabei ist zu beachten, dass für die Teilnahme am Modul 2 immer auch von einem Bedarf für die Begleitung der Ausbildung, Umschulung oder Beschäftigung im Modul 3 auszugehen ist. Ein Teilnehmerplatz gilt unabhängig davon, in welches Modul die Teilnehmerin oder der Teilnehmer zugewiesen wird, als besetzt.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 49 SGB IX Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, Verordnungsermächtigung




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesagentur für Arbeit (BA)
Homepage: https://www.arbeitsagentur.de/veroeffentlichungen/veroeffent...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1205


Informationsstand: 25.03.2019

in Literatur blättern