Inhalt

Detailansicht

  • aktuelle Seite: Gesetz

Angaben zum Gesetz

Sozialgesetzbuch Drittes Buch (Arbeitsförderung) - SGB III

Dreizehntes Kapitel: Sonderregelungen
Fünfter Abschnitt: Übergangsregelungen auf Grund von Änderungsgesetzen



SGB 3 § 448 Gesetz zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländern



Für Fälle des § 132 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 in der bis zum 31. Juli 2019 geltenden Fassung sind abweichend von § 60 Absatz 3 und abweichend von § 132 Absatz 4 Nummer 2 in der bis zum 31. Juli 2019 geltenden Fassung § 132 in Verbindung mit § 59 in der jeweils bis zum 31. Juli 2019 geltenden Fassung anwendbar, wenn vor dem 31. Dezember 2019 die laufende Ausbildung begonnen und der erste Antrag auf Berufsausbildungsbeihilfe oder Ausbildungsgeld gestellt wird und die weiteren Anspruchsvoraussetzungen zu diesem Zeitpunkt vorliegen. Für die Voraussetzung, dass bei der Ausländerin oder dem Ausländer ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist, ist auf den Zeitpunkt der ersten Antragstellung abzustellen.

Stand:

27.03.2020




Quelle:

Bundesgesetzblatt


Quelle:

Bundesgesetzblatt 2019, Teil I, Nr. 26, S. 1029


Referenznummer:

SGB3448


Weitere Informationen

Schlagworte:
  • Änderungsgesetz /
  • Antragstellung /
  • Arbeitsförderung /
  • Arbeitsförderungsrecht /
  • Aufenthaltsdauer /
  • Aufenthaltserlaubnis /
  • Ausbildung /
  • Ausbildungsförderung /
  • Ausbildungsgeld /
  • Ausländer /
  • Behinderung /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsausbildungsbeihilfe /
  • Beschäftigungsförderung /
  • Förderungsvoraussetzung /
  • Gesetz /
  • Leistungsanspruch /
  • SGB III /
  • Sonderregelung /
  • Übergangsregelung