Inhalt

Häufige Fragen (FAQ): Software

Ein- und Ausblenden einzelner Antworten mit  " +" bzw. "".    Alle Antworten einblenden    Alle Antworten ausblenden


A. Installation / Konfiguration

A. 1   Welche Systemvoraussetzungen werden benötigt?+


  IW-Elan 2017 für aktuelle Betriebssysteme (Windows 7, 8, 10 oder Linux/Mac)

  • Java ab der Version 1.7 (oder ab 1.6.0_7 für Linux/Mac) muss installiert sein. Die Dateiendung .jar muss mit Java verknüpft sein.
  • Für die elektronische Übermittlung der Anzeige an die Agentur für Arbeit wird ein Internetzugang benötigt.
  • Drucker: ein Drucker ist zum Ausdruck der Anzeige bzw. des Versandbelegs erforderlich (der neueste Druckertreiber muss installiert sein).
  • Benötigter Speicher: Für das Verzeichnis elan2017start ca. 29 MB, für das Verzeichnis elan2017 mindestens 4 MB. (Falls Sie die Java-Bundle-Version nutzen, wird das Verzeichnis elan2017start_j32b mit ca. 163 MB erstellt.)
A. 2   Wie erkenne ich, welche Java-Version auf meinem Computer installiert ist?+

Geben Sie den Befehl "java -version" in die MS-DOS-Eingabeaufforderung ein. Die installierte Java-Version wird Ihnen dann angezeigt.
Achtung:
Auf neueren Betriebssystemen (wie Windows 7) wird die 64bit-Version von Java z. B. unter "C:\Program Files\Java\jre6\" installiert.
Es ist gleichzeitig möglich auch eine 32bit-Version von Java zu installieren, die Sie dann unter "C:\Program Files (x86)\Java\jre6\" finden.

A. 3   Welche Verzeichnisse legt IW-Elan auf meinem Computer an?+

Standardmäßig werden folgende zwei Verzeichnisse angelegt:

  • elan2017start
    enthält die Programmdatei IW_Elan2017.jar sowie die Nutzungsbedingungen, ein Installationsprotokoll und das Icon. Die Programmdatei kann auch in ein beliebiges anderes Verzeichnis gelegt werden, sofern dort die benötigten Rechte vorhanden sind.
  • elan2017
    ist das Arbeitsverzeichnis des Programms und enthält die Programmeinstellungen, weitere Programmkomponenten und alle eingegebenen Daten in verschiedenen Unterverzeichnissen. Der Ordner elan2017 wird automatisch beim ersten Programmstart unter dem Benutzerverzeichnis des jeweils angemeldeten Nutzers oder der Nutzerin abgelegt. Je nach Betriebssystem ist dies das Verzeichnis C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername, C:\users\Benutzername oder C:\Benutzer\Benutzername.
    Sie können das Arbeitsverzeichnis ändern (siehe C.2).

Wenn Sie die Java-Bundle-Version von IW-Elan 2017 nutzen, wird zusätzlich der Ordner elan2017start_j32b (Dateigröße ca. 163 MB) erstellt, in dem sich die benötigten Java-Komponenten befinden.

A. 4   Welche Rechte brauche ich für die Installation und die Nutzung von IW-Elan?+

Der Nutzer oder die Nutzerin benötigt volle Rechte (Vollzugriff, Lesen, Ausführen, Ändern, Schreiben) für die Verzeichnisse elan2017start und elan2017 sowie für die folgenden Unterordner und Dateien.


B. Datenübernahme aus dem Vorjahr

B. 1   Wie können Daten aus mehreren Installationen des Vorjahres übernommen werden?+

Die IW-Elan-Version für aktuelle Betriebssysteme kann pro Nutzer/in nur einmal eingerichtet werden. Eine Programmeinrichtung ist jedoch ausreichend, denn es können eine unbegrenzte Anzahl an Arbeitgebern und Nebenbetrieben angelegt werden. Voraussetzung ist, dass jeder Arbeitgeber und jeder Nebenbetrieb eine eigene Betriebsnummer haben.

Wenn Sie nun in 2016 mit mehreren Installationen von REHADAT-Elan 2016 gearbeitet haben, in denen Arbeitgeber bzw. Nebenbetriebe mit unterschiedlichen Betriebsnummern vorhanden sind, müssen Sie diese in einer der 2016er-Versionen von REHADAT-Elan zusammenlegen. Dazu benutzen Sie bitte die unterjährige Ex- und Importfunktion von REHADAT-Elan-Dateien (über den Menüpunkt Arbeitgeber bzw. Nebenbetrieb). Es handelt sich dabei um rea-, rec- oder reb-Dateien, die zuerst exportiert und dann wieder importiert werden. Sobald alle Arbeitgeber und Nebenbetriebe in einer Installation von REHADAT-Elan 2016 erfasst sind, kann eine Datenübernahme nach IW-Elan 2017 stattfinden.

B. 2   Warum erscheint der Button „Datenübernahme aus REHADAT-Elan2016“ nicht beim Programmstart?+

Der Button erscheint nur, wenn in IW-Elan 2017 noch keine Daten eingegeben wurden.

Die Datenübernahme kann auch über den Menüpunkt Extras/Datenübernahme aus 2016 gestartet werden.

B. 3   Warum werden nicht alle Mitarbeiter/innen übernommen?+
  • Mitarbeiter/innen, die im Vorjahr ausgetreten sind, werden nicht übernommen, um die Einträge überschaubarer zu halten.
  • Mitarbeiter/innen, deren Ausweise im Vorjahr abgelaufen sind, werden übernommen, da die Möglichkeit besteht, dass die Ausweise inzwischen verlängert wurden. Ohne Verlängerung werden sie allerdings nicht angerechnet.

Bitte beachten Sie: Zur Weiterführung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in einer anderen Personengruppe steht in IW-Elan unter dem Menüpunkt Extras die Funktion „Personengruppenwechsel“ zur Verfügung. Eine mehrfache Erfassung der Mitarbeiter/innen ist also nicht erforderlich.

Falls Mitarbeiter/innen nicht übernommen werden, werden diese namentlich in der Protokolldatei, die bei der Übernahme automatisch im Unterverzeichnis bzw. „migration“ abgelegt wird, aufgeführt. Hier ist auch erklärt, weshalb der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin nicht übernommen wurde.


C. Hinweise zur Bedienung

C. 1   Wie kann ich einen Arbeitgeber-Datensatz zu einem Nebenbetrieb machen (und umgekehrt)?+

Wenn Sie irrtümlich einen Arbeitgeber als Nebenbetrieb oder einen Nebenbetrieb als Arbeitgeber eingegeben haben und das Verzeichnis der anrechenbaren Personen oder der WfB-Aufträge für eine Neueingabe zu groß ist, dann können Sie über die interne Ex- und Import-Funktion von IW-Elan die Datensätze umwandeln.

Eine ausführliche Anleitung dazu können Sie hier als pdf downloaden.


D. Einsatz im Netzwerk / auf einem Server

D. 1   Ist eine Netzwerkinstallation von IW-Elan möglich?+

Sie können Sie die Programmdatei für Linux, Mac und Server (IW_Elan2017.jar) auf ein Netzlaufwerk oder einen Server legen. Dort kann die Datei zentral gestartet werden.

Bitte beachten Sie: auch wenn die Programmdatei auf einem Netzlaufwerk gestartet wird, wird das Arbeitsverzeichnis, in das die Daten geschrieben werden, im Nutzerprofil des angemeldeten Nutzers oder der Nutzerin abgelegt. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie das Arbeitsverzeichnis wechseln.

D. 2   Können mehrere Mitarbeiter/innen auf die gleichen Daten zugreifen?+

Ja, die Daten eines Arbeitgebers oder Nebenbetriebs können in IW-Elan von mehreren Nutzern oder Nutzerinnen bearbeitet werden. Dazu muss der gemeinsame Datenzugriff vorbereitet werden.

Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie das Arbeitsverzeichnis wechseln.

Der gemeinsame Datenzugriff ist nur nacheinander möglich - nicht gleichzeitig.

Bitte beachten Sie: In IW-Elan werden personenbezogene Daten gespeichert. Wählen Sie als Datenpfad nur ein Verzeichnis, auf das nur diejenigen Mitarbeiter/innen zugreifen können, die diese Daten einsehen dürfen (siehe Datenschutz).

D. 3   Was ist zu beachten, wenn IW-Elan auf einem Server laufen soll?+
  1. Auf dem Server muss Java ab der Version 1.6.0_7 installiert sein.
  2. Die Programmdatei IW_Elan2017.jar (Download: Version für Linux, Mac, Server) muss auf den Server kopiert werden. Der Benutzer oder die Benutzerin benötigt Dateiausführungsrechte in dem Ordner.
  3. Der Startbefehl lautet  {Programmpfad}\java.exe -jar IW_Elan2017.jar
  4. Wenn der Benutzer oder die Benutzerin die Programmdatei erstmalig ausführt, legt IW-Elan 2017 im Benutzerverzeichnis des angemeldeten Nutzers (auch user.home) das Verzeichnis elan2017 an. Der Anwender oder die Anwenderin muss auf dieses Verzeichnis und die folgenden Unterverzeichnisse volle Zugriffsrechte haben.

    Achtung: Gegebenenfalls muss eine Ordnerumleitung eingerichtet sein, die gewährleistet, dass der Anwender  oder die Anwenderin bei der nächsten Anmeldung wieder auf die Daten seines Benutzerverzeichnisses zugreifen kann, z. B. \\Servername\Freigabename\%Benutzername%\elan2017
  5. Wenn mehrere Mitarbeiter/innen die Daten desselben Betriebes bearbeiten müssen, kann der Ort für das Arbeitsverzeichnis elan2017 beim ersten Programmstart oder später unter dem Menüpunkt "Optionen" geändert werden. Wenn ein abweichendes Arbeitsverzeichnis gewählt wird, verbleibt im Benutzerverzeichnis trotzdem ein Ordner elan2017. Dort wird dann nur noch der Unterordner 001 mit der Datei rehadat.elan.user.properties und die Datei .Elan17Lock abgelegt. In dieser Datei wird angegeben, an welchem Ort das tatsächlich benutzte Arbeitsverzeichnis liegt. Dort wird ebenfalls ein Ordner elan2017 erzeugt. Der Name des Ordners elan2017 und seiner Unterordner ist nicht änderbar. Der gemeinsame Datenzugriff ist nur nacheinander möglich.

    Achtung: In IW-Elan werden personenbezogene Daten gespeichert. Wählen Sie als Arbeitsverzeichnis ein Verzeichnis, auf das nur diejenigen Mitarbeiter/innen zugreifen können, die diese Daten einsehen dürfen.

    Bitte beachten Sie: Auf Grund der Vielzahl an möglichen Serverkonfigurationen können wir für den Einsatz auf Servern keinen individuellen Support anbieten. Wir konnten den Zugriff auf IW-Elan auf einem Windows Server 2008 und einem Windows Server 2012 unter Beachtung der oben genannten Punkte erfolgreich testen.

E. Abgabe der Anzeige

E. 1   Wie kann die Anzeige abgegeben werden?+


Es gibt zwei Möglichkeiten der Abgabe:

  1. Die Anzeige kann elektronisch über das Internet verschickt werden. Zusätzlich muss parallel dazu ein unterschriebener Versandbeleg (nur eine Seite) per Post an Ihre Agentur für Arbeit verschickt werden.
  2. Die Anzeige kann in zweifacher Ausfertigung komplett ausgedruckt und per Post verschickt werden.

Der Versand der Anzeige per CD-ROM ist seit dem Anzeigerverfahren 2016 (auch für alle vorherigen Anzeigejahre) nicht mehr möglich, da Anzeigen von externen Speichermedien aus sicherheitstechnischen Gründen von der Bundesagentur für Arbeit nicht mehr weiterverarbeitet werden können. Alternativ zum elektronischen Versand können Sie die Anzeige ausdrucken und per Post an die zuständige Agentur für Arbeit schicken.

E. 2   Welche Voraussetzungen muss ich für die elektronische Anzeige erfüllen?+

Um die Anzeige elektronisch zu verschicken, müssen eine Internetverbindung und ein Browser mit einer Verschlüsselungsstärke von mindestens 256bit vorhanden sein. Außerdem muss ein Drucker angeschlossen sein, der den Ausdruck des Versandbelegs ermöglicht.

E. 3   Warum kann ich die Anzeige nicht auf einem Datenträger (z. B. CD-ROM oder USB-Stick) oder per E-Mail abgeben?+

Der Versand der Anzeige per CD-ROM ist seit dem Anzeigerverfahren 2016 (auch für alle vorherigen Anzeigejahre) nicht mehr möglich, da Anzeigen von externen Speichermedien aus sicherheitstechnischen Gründen von der Bundesagentur für Arbeit nicht mehr weiterverarbeitet werden können. Alternativ zum elektronischen Versand können Sie die Anzeige ausdrucken und per Post an die zuständige Agentur für Arbeit schicken.

E. 4   Was ist bei der Anzeigenabgabe in Papierform zu beachten?+

Wenn Sie die Anzeige in Papierform abgeben möchten, starten Sie den Druck über den Menüpunkt Seitenansicht/Druck / Gesamtdruck oder über den Button Postversand/Druck in Auswertung 2. Die Anzeige wird einschließlich der Verzeichnisse eventueller Nebenbetriebe in zweifacher Ausfertigung ausgedruckt.

Schicken Sie die Ausfertigungen für die Arbeitsagentur an die für Sie zuständige Arbeitsagentur. Die Ausdrucke, die mit „Zum Verbleib beim Arbeitgeber“ gekennzeichnet sind, sind für Ihre Ablage bestimmt.

Bitte beachten Sie, dass ein ordnungsgemäßer Ausdruck nur möglich ist, wenn der aktuellste Druckertreiber installiert ist.

inhaltliche Fragen

Inhaltliche Fragen

Antworten auf inhaltliche Fragen finden Sie auf unserer Seite inhaltliche Fragen

Probleme und Fehlermeldungen

Probleme / Fehlermeldungen

Hinweise zu Problemen und Fehlermeldungen finden Sie auf der Seite Probleme / Fehlermeldungen